Dörte Bernhagen-Lill

Diplom Sängerin und Gesangslehrerin

Geboren wurde ich 1977 in Potsdam Babelsberg. Schon als Kind konnte man mich singend und spielend in allerlei Chören und Musiktheatern erleben. Es machte mir Spaß die Leute zu unterhalten und mit meinen „Einlagen" zu amüsieren.
Das entscheidende Erlebnis für meine spätere Sängerlaufbahn war ein solistischer Auftritt 1987 in der Fernsehsendung „Alles singt unterm Tannenbaum", bei der ich zusammen mit Erik Schäfer (einem heimlichen Schwarm von mir) und Helena Vondrackova ein wunderschönes Weihnachtslied singen durfte. Die ganze Atmosphäre in den Aufnahmestudios und die Begeisterung der Leute für das Singen und der Spaß an der Musik ließen für mich nur noch einen Gedanken zu „Ich werde Sängerin".
Nachdem ich eine umfangreiche musikalische Ausbildung genossen habe, machte ich 1996 mein Abitur in der Musikspezialklasse des Helmholtz-Gymnasiums Potsdam. Im selben Jahr bestand ich die Aufnahmeprüfung für Gesang an der Universität Magdeburg und fing an zu studieren.
Schon während meines Studiums erhielt ich Gastengagements an verschiedenen Theatern des Landes und konnte mich in den unterschiedlichsten Partien ausprobieren. So zum Beispiel als Papagena, Susanna, Gretel, Dido, Laurie in „the Tenderland" oder als Yam-Yam in „der Mikado".
2005 schloss ich meine Studien mit dem Titel Diplom-Sängerin mit Kozertexamen ab. Seitdem arbeite ich als freiberufliche Sängerin und Gesanglehrerin.
Bis heute sind für mich die Opern- und Operettenengagements meine größte Passion geblieben. Aber auch an den Liedprogrammen zusammen mit meinem Mann Stefan und anderen Künstlern, als auch an unterschiedlichen Konzertengagements habe ich viel Spaß und lerne immer wieder aufs Neue hinzu.
Eine schöne Abwechslung zur solistischen Tätigkeit sind Chorengagements zusammen mit Stefan, bei denen wir mit so namhaften Dirigenten wie Claudio Abbado, Kent Nagano oder Steven Sloane zusammenarbeiten durften.

Neben der freiberuflichen Sängertätigkeit arbeite ich seit 2001 als Gesanglehrerin. Was im Studium auf Anfragen meiner Mitstudenten nach Tipps und Tricks lose begann, ist mittlerweile ein nicht mehr wegzudenkendes Betätigungsfeld für mich geworden. Die Arbeit mit meinen Schülern ist eine große Bereicherung in meinem Leben. Neben dem Entwickeln und Ausbilden der Stimme, steht für mich das Einfühlen in die körperliche und seelische Beschaffenheit meines Gegenübers an oberster Stelle. Früchte dieser Arbeit waren unter anderem hervorragende Ergebnisse meiner Schüler bei Wettbewerben wie „Jugend musiziert" oder bestandene Aufnahmeprüfungen als Sänger oder Musiklehrer an verschiedenen Hochschulen. Diese Schüler sind mittlerweile selbst als Sänger-/innen in großen Konzerten zu hören.

Stefan Lill

Dipl.-Sänger und Dipl.-Gesangspädagoge

Dörte Bernhagen-Lill und Stefan Lill sind Mitglieder im Bundesverband für deutsche Gesangspädagogen.
Eigentlich glaube ich, wird niemand ernsthaft ein Gesangstudium mit dem Ziel in Betracht ziehen, anderen Menschen das Singen beizubringen. Jedenfalls habe ich am Anfang meines Studiums keinen Gedanken daran verschwendet. Leider oder auch zum Glück musste ich frühzeitig erkennen das meine stimmliche Entwicklung ins Stocken kam. Ein Zustand der mich zu mehreren Lehrerwechseln innerhalb meines Studiums zwang. Dabei habe ich festgestellt, dass ich eigenartigerweise scheinbar nicht in der Lage war, die Elemente die meine Lehrer mir versuchten beizubringen, zu einem Ganzen zu vereinigen.
Während dieser Zeit habe ich im Magdeburger Kammerchor gesungen und wurde auch immer wieder zu kleineren solistischen Aufgaben in der Region herangezogen.
Meinen Einstieg in die Lehrtätigkeit habe ich dann einer sehr hartnäckigen Schülerin zu verdanken, die scheinbar keine Alternative für sich sah, als mich praktisch zum Unterrichten zu nötigen. Wahrscheinlich war es Schicksal! Jedenfalls ließ mich die Sache nicht mehr los und nahm neben meinen eigenen Studien bald einen gehörigen Raum ein. Dann schloss ich mein Studium bei Prof. Monika Meier Schmid in Magdeburg als Diplom-Musikpädagoge für Gesang erfolgreich ab.
Während meines zweijährigen künstlerischen Aufbaustudiums zum Diplom-Bühnensänger hatte ich meinen ersten größeren solistischen Einsatz. Ich sang eine Hauptrolle in einer Co-Produktion der Uni Magdeburg und des Magdeburger Theaters, in "Der Mikado" - einer Operette von G. Sullivan. Dies war ein entscheidender Wendepunkt, da ich während der Proben zu diesem Stück Dörte kennenlernte, die ebenfalls eine Hauptrolle sang. Sie war es auch, die mich nach dem Studium ermutigte Unterricht bei Prof. Berthold Schmid in Leipzig zu nehmen. Wie sich herausstellte eine nicht nur für meine stimmliche Entwicklung, sondern vor allem für meine Fähigkeiten als Gesangslehrer grundlegende Endscheidung. Prinzipiell unterrichte ich seit dem ausschließlich nach seiner Methode, die sich neben einem systematischen Aufbau durch große Klarheit und Einfachheit auszeichnet.

Weitere positive Erfahrungen in meinem künstlerischen Werdegang habe ich gemeinsam mit Dörte bei Chor- und Opern-Projekten, unter anderen mit einigen namhaften Dirigenten (Marc Minkowski, Kent Nagano, Claudio Abbado, Steven Sloane) sammeln dürfen.